Nane, Jäse, Poot...


Das Schöne an dem Alltag mit Kindern unter drei ist, dass jeder Tag ein Erlebnis ist. Die Kinder entwickeln sich in allen Bereichen so schnell, dass wir Erzieher mit dem Dokumentieren manchmal kaum hinterherkommen.

Besonders bei der Entwicklung der Sprache haben wir immer einen Zettel und Stift in der Nähe, um auch ja nichts zu verpassen. Ein paar Wörter, Sätze und Anekdoten haben wir hier aufgeführt. Viel Spaß!

Kindermund:.

  • Maja liegt auf dem Wickeltisch und ruft ihre Schwester mit Namen. Ich frage: „Und wer ist Gina?“ Sie antwortet: „Maja`s Wester“. Dann frage ich: „Und wer ist Elisabeth?“ Maja antwortet: „Maja`s Mama“. Daraufhin Frage ich: „Und wer ist Jörg?“(Der Vater). Maja strahlt mich an und ruft: „Der Schatz!“.
  • Anne und Peter liegen auf dem Wickeltisch. Anne dreht sich zu Peter hin und sagt: " Ich Stinker". Peter dreht sich zu ihr und sagt: "Ich nur Pup"

 

Sätze:

  • Fer da rein passt (Das passt schwer da rein)
  • kommt da Wasser der Foss (Der Frosch kommt da ins Wasser)

Zweiwortsätze:

  • „Aua macht“, „Rotten eessen“ oder „Ut emacht“                                           (Aua gemacht, Karotten gegessen, Gut gemacht).

Einzelne Worte:

  • „Nane“, „ putt“, „ Jäse“, „ Pot“, „Takor“ oder „Takto“, „alt“, "utscht"                                                                                                       (Bedeutung: Banane, kaputt, Käse, Brot, Traktor, kalt, rutscht).